TRAINING UND INFEKT

TRAINING UND INFEKT

Bei Fieber nicht trainieren!

Wenn man einen fieberhaften Infekt hat, sollte man 14 Tage lang nicht trainierenđŸš«, empfiehlt das Zentrum fĂŒr Sportmedizin Berlin. Bei Viruserkrankungen🩠, vor allem bei Grippe, kann es zu HerzmuskelentzĂŒndungen kommen, die sich oft erst Jahre spĂ€ter bemerkbar machen und schlimmstenfalls sogar zum Tod fĂŒhren können. Auch wenn die erhöhten Temperaturen durch Medikamente gelindert wurden, sollte keinesfalls vor der vollen Gesundung trainiert werden.Â đŸŒĄïž

Anders sieht es bei einem harmlosen Schnupfen aus.đŸ€§Â Aber auch hier ist darauf zu achten, dass allenfalls moderat trainiert wird. 

Und wichtige Voraussetzung: man sollte sich fit und nicht angeschlagen fĂŒhlen. Generell ist auf jeden Fall Vorsicht geboten, denn Sport kann die Viren 🩠 im Körper dazu anregen auf Wanderschaft zu gehen und auch andere Organe zu befallen. Daher im Zweifel besser auf das Training verzichten, als ein Risiko einzugehen. EntspannungsĂŒbungen können in diesem Fall eine gute Alternative seinđŸ§˜â€â™€ïž, da sie das Wohlbefinden fördern und das Immunsystem unterstĂŒtzen.

.‹
.

Partner fĂŒr Sport und Gesundheit. Alle Experten unter einem Dach

☑ Physiotherapie

☑ PrĂ€ventionskurse

☑ Rehatraining 

☑ ErnĂ€hrungsberatung

.

.

.

— INSTAGRAM:

đŸ“·Â sportinselschelklingen